Imkerei Rieger

in Otting und Rudelstetten



Am Bienenstand

Blick ins Bienenvolk

Jungimker

Honigernte

Zwei bis dreimal im Jahr werden den Bienen die überschüssigen Honigwaben entnommen. Die Waben werden dann entdeckelt in einer Zentrifuge geschleudert oder für unseren limitierten Presshonig in einer Honigpresse ausgepresst.


Presshonig

Bei der Herstellung von Presshonig werden die Honigwaben zerkleinert und anschließend ausgepresst.
Auf diese Weise gelangen mehr wertvolle Inhaltsstoffe (z.B. Pollen, Propolis) in den gepressten Honig, als beim herkömmlichen Schleuderhonig.


Pollenernte

Blütenpollen haben die unterschiedlichsten Farben und dienen den Bienen als Eiweißquelle. 

Auch für den Menschen sind Pollen sehr wertvoll und dienen als Kräftigungs- und ergänzendes Lebensmittel.

Um an den Blütenstaub zu gelangen, wird eine sogenannte Pollenfalle vor das Flugloch des Bienenvolkes angebracht. Die Bienen müssen dann durch ein Gitter schlüpfen, wobei sie zum Teil ihre wertvolle Fracht abstreifen und verlieren.


Königinnenzucht

Schwarmfang

aus alt mach neu

Freiluftkunstschwarm

Im Zuge der Honigernte bilde ich einen Freiluftkunstschwarm.

Dabei werden die von den Honigwaben abgefegten Bienen, zu einer neuen und jungen begatteten Königin gegeben. Bienen, die nicht bei der neuen Regentin bleiben wollen, können zu ihrem alten Stock zurück fliegen.

Am Ende sollte der Bienenschwarm ca. 1,5 - 2,5kg wiegen.

Das dadurch neu entstandene Bienenvolk bleibt noch über Nacht am Baum hängen, wodurch deren Zusammengehörigkeitsgefühl wächst und wird am nächsten Morgen in eine neue Beute einlogiert.

Diese Form der Völkervermehrung ist die natürlichste Variante der kontrollierten Jungvolkbildung durch den Imker.


Bienenpyramide

Seit ich denken kann, bin ich von Pyramiden fasziniert. Irgendwann kam mir dann die Idee, ein Bienenvolk in einer Pyramide an zu siedeln.

Also machte ich mich ans Werk und baute im Maßstab der Cheopspyramide eine eher ungewöhnliche Bienenbehausung und logierte einen Kunstschwarm ein.

Insgesamt lebte das Volk dann etwas mehr als zwei Jahre in der Pyramide und hat sich sehr gut entwickelt.

2014 löste ich das Volk auf und werde nun mit den gesammelten Erfahrungen die Pyramide noch etwas modifizieren.